Gemüsegarten für Großstadtkinder

Für die einen ist es Sport, für die anderen Puzzeln oder Putzen – für mich ist es Buddeln. Gemeint ist eine Beschäftigung, die einen meditativen Charakter hat und über die ich die Zeit vergessen kann. Als ich 2010 zum ersten Mal eine Wohnung mit Balkon mein Eigen nennen durfte, war das vermutlich so wie für andere ihr erstes Auto (Hörensagen). Und jetzt habe ich einen Gemüsegarten!

Ihr könnt also vielleicht meine Begeisterung erahnen, als ich im Internet über das Projekt meine-ernte* gestolpert bin! Die großartige Idee; brach liegende Flächen als Gemüsegärten zu vermieten kommt von Natalie & Wanda, die das Projekt bereits seit 10 Jahren betreuen. Die beiden sind – so wie ich auch – im Stadtleben zu Hause und haben sich im Studium nach mehr Grün unter den Füßen gesehnt und sich gefragt: Sollten wir uns nicht häufiger an der frischen Luft bewegen? Wo kommt unser Essen eigentlich her? Und: Hält es uns wirklich gesund? Aus diesen Gedanken heraus ist das Projekt „meine ernte“ entstanden.

Bild: meine-ernte.de

So kommst Du an Dein eigenes Beet

Auf der Website meine-ernte.de sind die verfügbaren Standorte gelistet – über 20 Flächen sind deutschlandweit verfügbar. Du findest also ganz sicher auch einen Gemüsegarten in Deiner Nähe. Die Flächen werden von Landwirten zur Verfügung gestellt und in der Kooperation mit meine ernte an Nachwuchs-Gärtner vermietet. Angeboten werden zwei Varianten: Eine 45m²-Fläche, die auch ich ab Mai in Berlin beackern darf und ausreichend für einen Zwei-Mensch-Haushalt. Die größere Fläche erzielt für Gruppen und Familien auf 90m² ausreichend Erträge.

Wann gehts los und was muß ich tun?

Die Gemüsegärten werden komplett vorbereitet Ende April/Anfang Mai an die Mieter übergeben und müssen ab dann selbst versorgt werden. Alle Geräte werden Dir ebenfalls vom Landwirt zur Verfügung gestellt und sind – genauso wie das Gießwasser – im Mietpreis enthalten. Die vorgepflanzten Gemüsesorten sind natürlich in Bioqualität und können – bei richtiger Pflege – von Juni bis Oktober geerntet werden. Nachpflanzen kannst Du natürlich jederzeit, sodass Deine Beute bis zum Ende der Saison reichlich ist.
Zusätzlich verfügt jedes Beet über einen freien Bereich, auf dem an sich selbst noch Austoben kann. Ich werde vermutlich eine Kräuter- und Bienen-Ecke hinzaubern (Wunschdenken).

Fotog: Tammo Ganders meine ernte 

Mein Mietgarten – live dabei

Es dauert noch über drei Monate bis ich mit meinem Mietgarten starten darf – folgt mir doch auf Instagram, dort werde ich berichten, wie das so alles geklappt hat und wie hoch meine Beute ausfällt. In jedem Fall: Ich freu‘ mich wie bekloppt!

Gehe mir jetzt eine Latzhose besorgen…

[*unbezahlte Werbung aus Überzeugung]

3

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.